Was ist der Unterschied zwischen Yoga und Pilates?

Beide Trainingsmethoden liegen absolut im Trend. Viele Fragen sich ob Yoga oder Pilates für sie besser geeignet ist? Oder gar Yoga und Pilates? Was sind eigentlich die Unterschiede, bzw. was haben sie gemeinsam?

Ursprung

Yoga stammt aus Indien und ist mehrere tausend Jahre alt. Als Teil des Ayurveda umfasst Yoga neben dem Körperlichen auch Atemtechniken und Meditation. In einigen speziellen Yoga-Richtungen spielen spirituelle Aspekte (Mantren rezitieren, Chanting,…) eine große Rolle.

Pilates, ist eine Trainingsmethode der Neuzeit, entwickelt von Joseph H. Pilates (1883-1967), der in vielen Sportarten zu Hause war. Es basiert auf Yogaübungen, griechischen und römischen Bewegungskulturen, der Funktionsgymnastik und dem klassischen Bodentraining von Balletttänzern. Pilates ist eine Form der Bewegung und hat nichts mit Spiritualität zu tun.

Ziel

Yoga und Pilates vereint, dass sie mit dem Körper arbeiten und eine bessere Flexibilität erzielen, sowie das allgemeine Wohlbefinden steigern.

Yoga vereint Körper, Geist und Seele, reinigt den Körper von Giftstoffen und bringt Entspannung in den Alltag. Deshalb werden Meditationstechniken sowie Atem- und Körperübungen angewendet, um den Körper zu lockern. Neben einer Erhöhung der Flexibilität, verbessert Yoga die Dehnbarkeit der Gelenke um einiges.

Pilates kräftigt die tiefliegende Muskulatur, um den Ansprüchen der Alltagsbelastung gewachsen zu sein. Ziel ist eine Verbesserung der Haltung, Straffung des Körpers und eine

Erhöhung der Flexibilität und des Gleichgewichts der Muskeln untereinander. Durch eine tiefe bewusste Atmung und Konzentration fördert Pilates in hervorragender Weise die Stressregulation.

Atmung

Beim Yoga wird ausschließlich durch die Nase geatmet. Die Atemübungen helfen beim Entspannen.

Beim Pilates wird die Atmung mehr als Technik angewandt, sie unterstützt die Bewegungsintention. Es wird durch die Nase eingeatmet und durch den Mund wieder aus.

Was im Pilates das Powerhouse ist, ist im Yoga Mula Bandha und Uddiyana Bandha. Und wer ein starkes Powerhouse hat, dem fallen einige Yoga- bzw. Pilates Übungen wesentlich leichter.

Training

Yoga wird in der Regel nur auf einer Yogamatte praktiziert. Manchmal auch mit Hilfsmitteln, wie Blöcke oder Gurte, während der Yogalehrer sicherstellt, dass die Yoga Übungen richtig ausgeführt werden.

Pilates kann pur auf der Matte trainiert oder mit unterschiedlichen Kleingeräten ergänzt werden. Es stehen spezielle Pilates-Großgeräte zur Verfügung, die das Training präzisieren. Ohne Anleitung eines professionellen Trainers ist Pilates nicht für Anfänger geeignet.

Positionen

Yoga und Pilates beinhalten mehrere Positionen, die beim Formen der Bauchmuskulatur helfen. Trotzdem sind die Pilates Übungen wesentlich intensiver und man wird wesentlich schneller Ergebnisse sehen; im Vergleich zum Yoga. Durch regelmäßige Pilates Übungen kann man auf Dauer einen strafferen und flacheren Bauch bekommen.

Für Personen mit Rückenbeschwerden sind Yoga und Pilates hervorragend geeignet und entwickeln kräftigere Rückenmuskeln. Einige Yoga Übungen muss man jedoch auch mit Vorsicht genießen, da sie das Problem auch verschlimmern können. Hierzu ist es von Vorteil sich vorher mit dem Yogalehrer abzusprechen.

Gewichtsabnahme

Wenn es darum geht mit welchen Übungen man Gewicht verlieren kann, gibt es keinen besonderen Unterschied. Wenn man Gewicht abbauen will, sollte man das Pilates-Training mit Geräten bevorzugen. Diese kombinieren die normalen Übungen mit zusätzlichen Cardiophasen. (z.B. Reformer, Trampolin, Total Barre und div. Kleingeräte)

Yoga und Pilates miteinander verbinden!

Beide Sportarten haben viel gemeinsam, die Ziele sind jedoch zwei verschiedene. Das sollte Sie jedoch nicht vor eine „Entweder-Oder-Entscheidung“ stellen. Vielmehr ergänzen sich beide Trainingsmethoden und können das optimale Trainingsprogramm bilden.